Thomas von Aquin
Über Gewissensfreiheit

Zur Summa theologiae I / II q. 19 a. 5
Thomas von Aquin stellt in der „Summe“ über die Güte bzw. Schlechtigkeit des Willens auch die Frage nach der Verbindlichkeit eines „irrenden“ Gewissens. Gibt es denn diese Möglichkeit bzw. was bedeutet das? Immer wieder ist zu hören oder zu lesen, dass der Spruch des Gewissens in jedem Fall verpflichtend sei und dass es immer falsch sei, gegen sein Gewissen zu handeln, auch wenn die Gesellschaft (in Form der Gesetzgebung) etwas anders fordert. Trifft dies zu und wie diskutiert Thomas von Aquin diese Frage, die ja das große Thema der Gewissensfreiheit aufwirft?
Im philosophischen Blitzlicht geht es um Erkenntnis, wenngleich punktuell, für einen hellen Moment, initiiert von Gedankenblitzen, die die hier vorgestellten Texte regelmäßig auszulösen vermögen. So steht im Mittelpunkt ein knappes, aber einschlägiges Stück Philosophie, das zum Weiterdenken verleitet.

Status: Bitte Kursinfo beachten

Kursnr.: 24-1-03Z06

Wann: Di. 7.5.2024, 18:00 - 19:30 Uhr

Wo: Online

Beitrag: 12,00 €

Hinweis: So funktioniert das philosophische Blitzlicht:
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie einen Zoom-Link und Texte per E-Mail.
Zum Veranstaltungstermin der Onlineveranstaltung beitreten.
Nach einem Impuls des Referenten könnt Ihr/können Sie Fragen stellen und mitdiskutieren – oder auch einfach nur zuhören.
Termin: Jeweils dienstags, 18.00 -19.30 Uhr, Technikcheck und Möglichkeit zum Log-in ab 17.30 Uhr

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Info:

bis 1 Woche vorher ans Logos-Institut, Tel.: 07122-820528, gutknecht@praxis-logos.de, www.praxis-logos.de

Info beachten