Benefiz-Vortrag Leszek Kolakowski: Erziehung zum Hass, Erziehung zur Würde

Erziehung zum Hass, Erziehung zur Würde
Die Dankesrede von Leszek Kolakowski anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 1977 ( ergänzt mit Verweisen auf die Laudatio von Gesine Schwan )
Leszek Kolakowski (* 23. Oktober 1927 in Radom, Polen; † 17. Juli 2009 in Oxford, England) war ein polnischer Philosoph, Philosophiehistoriker und Essayist. Er wird vielfach als der prominenteste polnische Philosoph des 20. Jahrhunderts angesehen.
Gesine Schwan (Studium der Romanistik, Geschichte, Philosophie und Politikwissenschaft an den Universitäten FU Berlin und Freiburg im Breisgau) begann als Studentin Polnisch zu lernen. Studienaufenthalte führten sie nach Warschau und Kraków. Dort bereitete sie ihre Promotion über Leszek Kolakowski vor, die sie 1970 abschloss: „Leszek Kolakowski. Eine politische Philosophie der Freiheit nach Marx“. Als Kolakowski im Jahre 1977 den Friedenspreis erhielt, hielt die damals 34-jährige Schwan die Laudatio bei der Preisverleihung in der Frankfurter Paulskirche.

Status: Keine Anmeldung möglich

Kursnr.: 22-1-03P12

Wann: Fr. 8.4.2022, 10:00 - 12:00 Uhr

Wo: online auf Zoom

Beitrag: 20,00 € Sie spenden 20 € als Teilnahmebeitrag (gerne mehr) an die UNO-Flüchtlingshilfe:
IBAN: DE78 3705 0198 0020 0088 50 (Sparkasse Köln-Bonn) BIC: COLSDE33
Die UNO-Flüchtlingshilfe e.V. ist als gemeinnützige Organisation Homepage:
https://www.uno-fluechtlingshilfe.de/spenden-ukraine


Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Info:

Anmeldung: Thomas Gutknecht, Tel.: 07122-484 oder E-Mail: gutknecht@praxis-logos.de
Sie erhalten nach der Anmeldung den Zoom-Zugang, die Erfüllung der Spendenbitte ist „Ehrensache“.

Info beachten