Programm » In Beziehung sein – Ich & Du & Familie

Netzwerk KEB: Angebote der Partner*innen


 

Ordnungen der Liebe
Mit Familien-Aufstellungen Lösungen finden

Kurse I - IV:     16./17. 4.; 25./26. 6.; 08./09. 10 und 03./04. 12. 2021
Wo:     Ferientagheim Metzingen, Bongertwasen, Metzingen
Referenten:   Peter Hild und Siegfried Rupp-Reiber
Beitrag:          Einzelpersonen € 105,-; Beobachter € 65,-; Paare ermäßigt
Anmeldung: bis jeweils eine Woche vor Kursbeginn bei Familien-Aufstellungen Metzingen Cornelia Grantz-Hild, Telefon/ AB 07123/ 920991, grantz-hild@t-online.de (max. 35 Teilnehmer/innen pro Kurs); in Kooperation mit Familienbildungsarbeit Metzingen, Haus der Familie Reutlingen

Die Familienaufstellung ist ein Verfahren, in dessen Verlauf der Aufstellende sein inneres Bild, das ihn fesselt und unfrei macht, mit Gruppenteilnehmern im Raum in Szene setzt. Die Gefühle aller, die an der Aufstellung teilnehmen, lassen ahnen, ob jeder den ihm gemäßen Platz im System einnimmt und woher die Wirkung immer wiederkehrender psychischer und physischer „Lebens-Muster“ bzw. Probleme kommt. Mit Hilfe des Familien-Stellens können die inneren Zusammenhänge solcher „Unordnungen“ aufgezeigt und gelöst werden. Auf verschiedenen Ebenen verbessern sich Beziehungen und festgefahrene Haltungen, so dass die ursprüngliche Liebe wieder sichtbar wird und fließen kann.

 

Großeltern bleiben – Nach Trennung oder Scheidung der Kinder Beziehungen neu gestalt

Montag, 12. 7. 2021, 9.30 Uhr
Rottenburg, Kolpinghaus, Eberhardstraße 4
Referentin:  Johanna Rosner-Metzler, Referentin Fachbereich Ehe und Familie/Alleinerziehende, Diözese Rottenburg-Stuttgart
Beitrag:  Um eine freiwillige Spende wird gebeten
Anmeldung: bis 20. 6. 21 an die keb Tübingen, info@keb-tuebingen.de
Veranstalter: keb Tübingen in Kooperation mit der Kolpingsfamilie Rottenburg und der Familienbeauftragten des Dekanats

Wenn die eigene Tochter oder der Sohn sich trennt oder verlassen wird, ist es möglich, dass eine Gefühlswoge von Ohnmacht, Hilflosigkeit, Schuldgefühlen, Sorge und Trauer über einen hereinbricht. In dieser Umbruchsituation tauchen auf einmal viele Fragen auf: Wie gehe ich jetzt mit meinen Kindern, Schwiegerkindern und Enkelkindern um und gestalte der Kontakt mit ihnen? Wie verhalte ich mich ihnen gegenüber? Welchen Rat soll ich ihnen geben oder soll ich mich eher zurückhalten? Behalte ich den Kontakt zu meinen Enkelkindern? Wie kann und will ich mein Kind und meine Enkelkinder unterstützen und ihnen Halt geben? Diesen Fragen soll an diesem Abend mit Vortrag und im Gespräch nachgegangen werden.


 

 

» zurück zur Programmübersicht