Martin Buber: Ist Frieden durch Dialog möglich?

Versöhnungsarbeit beginnt nicht erst am Ende der bewaffneten Auseinandersetzungen sondern mitten in Konflikten und Kriegen.  Das Center for Reconciliation Studies /JCRS in Jena verfolgt diesen Ansatz in konkreten Projekten und Kooperationen mit unterschiedlichen Konfliktgegnern in verschiedenen Ländern der Welt.
Der Dialogansatz von Martin Buber eröffnet in diesem Zusammenhang konkrete Schritte für ein zukunftsfähiges Miteinander im Nahen Osten, im Umgang von Mensch zu Mensch und in den Konflikten von unterschiedlichen Gesellschaftsansätzen.
Der österreichisch-jüdische Religionsphilosoph Martin Buber (1878-1965) formulierte vor allem in seinem berühmtesten Werk „Ich und Du“ (1923), wie unsere Beziehungen unser Leben bestimmen. Dies gilt für die Beziehungen, die der einzelne Mensch zu seinen Mitmenschen unterhält als auch für diejenigen in seinen vielfältigen sozialen, ökologischen und politischen Bezügen. Die zentrale Bedeutung der Beziehung durchdringt dabei auch den Dialog mit sich selbst, der Welt/ Natur und mit Gott.

Status: Bitte Kursinfo beachten

Kursnr.: 24-1-02P01

Wann: Do. 29.2.2024, 19:00 - 21:00 Uhr

Wo: Citykirche Reutlingen

Beitrag: 0,00 €

Anmeldeschluss: 22.02.2024

Kooperation: Citykirche Reutlingen, EBR, Friedenspfarramt der evangelischen Landeskirche Württemberg

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.

Info:

Anmeldung ist nicht notwendig

Info beachten