Programm » Kultur-Räume – Kunst & Kreativität

Tilmann Riemenschneider - Begnadete Hände


Livestream-Vortrag

Tilmann Riemenschneider zählt heute zu den herausragenden Bildhauern der Zeit um 1500. Seine Werke sind zum Inbegriff der mainfränkischen Kunst des Spätmittelalters geworden. Seit 1483 war der aus Heiligenstadt bei Erfurt stammende Künstler in Würzburg als Bildhauer tätig und starb dort 1531. Er gehört zu den wenigen Bildhauern der Spätgotik, die ihr Handwerk sowohl in Holz als auch in Stein souverän beherrschten. Mit der virtuosen Bearbeitung seiner Bildwerke gelangte er schon zu Lebzeiten zu großem Ruhm und Ansehen. Bis heute beeindrucken Riemenschneiders Arbeiten durch ihre Eindringlichkeit und ihr sanftes Sentiment, das der Meister durch die weich modellierten Rundungen der Körper, eine gleichmäßig fließende Faltengebung der Gewänder und eine differenzierte Oberflächengestaltung erzeugte.
Nach einem grandiosen Aufstieg als Künstler aber auch als Bürger der Stadt - 1520/21 hatte Riemenschneider sogar das Amt des Bürgermeisters inne - fiel er 1525 durch das Sympathisieren mit den aufständischen Bauern in Ungnade, erlebte Festungshaft und Folter, so dass aus seinen letzten Lebensjahren nur wenige Werke Zeugnis seines Könnens liefern.
Der Vortrag gibt spannende Einblicke in Leben und Werk dieses genialen Meisters an der Schwelle zur Neuzeit.

Wann:
Freitag, 30.04.2021, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr
Wo:
Online von zuhause
Referent/in:
Ulla Katharina Groha M.A.
Hinweis:
Nach der Anmeldung erhalten Sie einen Zoom-Link.
Beitrag:
€ 9,00
Anmeldung:
bis 22.04.21 ans keb-Bildungswerk

» zur Anmeldung

 

» zurück zur Programmübersicht