Programm » Kultur-Räume – Kunst & Kreativität

„Alles wirkliche Leben ist Begegnung“

Führung über den jüdischen Friedhof von Wankheim

Ein Friedhof ist auf den ersten Blick durchaus ein ungewöhnlicher Ort für Begegnungen. Doch das Ungewohnte eröffnet auch neue Horizonte, lässt Altbekanntes in einem neuen Licht erscheinen. Wir möchten Sie dazu einladen, auf dem jüdischen Friedhof mit uns auf Spurensuche zu gehen – historisch, theologisch und gerne auch emotional.
Warum bezeichnen gläubige Juden ihre Friedhöfe als Häuser der Ewigkeit? Warum legen Sie zum Gedenken an die Toten Steine und keine Blumen ab? Oder was hat es mit dem Davidstern auf sich? Oder warum wurden Jüdinnen und Juden aus Tübingen und Reutlingen auf dem alten Gottesacker in der Nähe von Wankheim beerdigt? Auf diese aber auch Ihre ganz persönlichen Fragen versucht der Rundgang, den Werner Kemmler vom Förderverein für jüdische Kultur in Tübingen gestaltet, Antworten zu geben.
Als Ensemble stellt der jüdische Friedhof in Wankheim das letzte originäre Zeugnis der früheren jüdischen Bevölkerung unserer Region dar. Und als einziger jüdischer Friedhof in Württemberg lässt sich hier der Wandel von einer Land- zu einer Stadtgemeinde ablesen. Das Gesamtensemble, klein aber fein, bildet ein einzigartiges Kulturdenkmal. Auf dem Friedhof befindet sich außerdem ein Gedenkstein, der an die Opfer der Shoah erinnert. Gestiftet von Viktor Marx, selbst ein KZ-Überlebender, war das kleine Mahnmal lange Zeit der einzige Erinnerungsort in den Kreisen Tübingen und Reutlingen, der an die nationalsozialistischen Gräueltaten erinnerte.

Wann:
Mittwoch, 21.07.2021, 17:00 Uhr - 18:30 Uhr
Wo:
Treffpunkt am Friedhofstor, jüdischer Friedhof Wankheim.
Zu erreichen ist der Friedhof über die B 28, ca. 1 km vor dem Ortseingang Wankheim (ausgeschildert).
Referent/in:
Werner Kemmler, Förderverein für jüdische Kultur in Tübingen e.V.
Hinweis:
Männliche Teilnehmer sollten bitte eine Kopfbedeckung mitbringen und während des Rundgangs tragen.
Beitrag:
ohne Gebühr, Spenden werden erbeten
Anmeldung:
bis 14. 7. 21 ans Bildungswerk

» zur Anmeldung

 

» zurück zur Programmübersicht