Programm » Wurzeln und Visionen – Religion & Philosophie

DenkRaum: Tierethik – Im Interesse von Menschen und anderen Tieren

Philosophisches Café am Freitagabend auf dem Göllesberg

Für die abendländische Moralphilosophie und ihr Naturrechtsdenken stand lange Zeit fest: Tiere können keine Rechte beanspruchen, weil sie keine Vernunftwesen sind. Erst seit Philosophen wie Schopenhauer gleichsam aus der Vernunftkirche ausgetreten sind und nicht mehr das Sein, sondern der Mensch und schließlich das Leben die letzte Instanz sind, steht der Wert des Lebens im Zentrum der Debatte um moralische Pflichten. Es setzt sich die Auffassung durch, dass wir Tiere wie andere Tiere sind, nur eben moralfähige und damit -pflichtige. Mit Empathie erfassen wir, dass Tiere als fühlende Wesen ebenfalls Zweck an sich selbst sind und in die „moralische Gemeinschaft“ einzubeziehen sind. Besonders Massentierhaltung und Tierversuche sind moralisch nicht länger haltbar. Steht eine Transformation der Mensch-Tier-Beziehung bevor?

Mit philosophischen Gesprächen am Freitagabend auf dem Göllesberg lässt sich‘s gut ins Wochenende starten. Am Anfang steht ein einführender Impuls des Gastgebers. Zudem gibt‘s allerhand kulinarische Leckereien, zubereitet von Maria Baiker.

Wann:
Freitag, 08.10.2021, 19:00 Uhr - 22:30 Uhr
Wo:
DenkRaum, Fichtenweg 8, Lichtenstein-Unterhausen/ Göllesberg
Referent/in:
Thomas Gutknecht, Theologe, Philosoph (IGPP)
Beitrag:
€ 25,- pro Abend (incl. Imbiss) / falls coronabedingt online: € 15,-
Anmeldung:
bis jeweils 1 Woche vor Termin ans Logos-Institut, Telefon 07122 820528, gutknecht@praxis-logos.de, www.praxis-logos.de ; in Kooperation mit dem keb-Bildungswerk Reutlingen

 

» zurück zur Monatsübersicht