Programm » Frauenforum

Aktuelle Situation und Lebenslage von Frauen in der Prostitution - Aus der Sicht einer Betroffenen und einer Sozialarbeiterin

Moderierte Diskussionsrunde

Es werden Hintergründe, unterschiedliche Lebenslagen und mögliche Lösungen diskutiert. Welche Änderungen könnten helfen und welche gesetzliche Regelungen sind kontraproduktiv? Sisters e.V. engagiert sich als gemeinnütziger Verein für den Ausstieg aus der Prostitution, hilft aktiv Frauen in der Prostitution und begleitet deren Ausstieg. Die Dipl.-Juristin (Univ.) Sandra Norak wird aus ihrer Sicht als Betroffene von Menschenhandel und (Zwangs)Prostitution und Sabine Constabel als aktives Mitglied von Sisters e.V. über ihre Erfahrungen im Rotlichtmilieu berichten.
Am Flügel ergänzt Ines Fischer, Asylpfarrerin Reutlingen, das Programm mit „improvisierten Wahrnehmungssplittern“.

Wann:
Dienstag, 25.01.2022, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr
Wo:
Spitalhofsaal, Wilhelmstr. 69, 72764 Reutlingen
Referent/in:
Sandra Norak, Dipl.-Juristin, Betroffene von Menschenhandel und (Zwangs)Prostitution; Sabine Constabel von Sisters e.V. Wir geben einen Einblick in die meist unbekannte heutige Situation der Prostituierten in Deutschland. Beitrag: Eintritt frei, Spenden willkommen.
Organisation:
Veranstalterinnen: Reutlinger Bündnis für das Nordische Modell und gegen (Zwangs)Prostitution und Menschenhandel ( www.reutlinger-buendnis-nordischesmodell.de )
Hinweis:
Es gelten die 2G plus-Regeln.
In Kooperation mit Asylpfarramt Reutlingen, Frauenforum Reutlingen & keb im Landkreis Reutlingen
Beitrag:
Eintritt frei, Spenden willkommen.
Anmeldung:
wegen Corona-Auflagen erwünscht. Verena Hahn, Sprecherin des Frauenforums Reutlingen, vhahn.ra@web.de
Kontakt:

 

» zurück zur Monatsübersicht