Programm » Schwerpunktthema 2019 - 2020:
"Haltung wirkt"

Wie kann man Eigentum rechtfertigen und wieso verpflichtet es?

In der Reihe "DenkRaum" - Philosophisches Café am Freitagabend auf dem Göllesberg

Das Recht auf persönliches Hab und Gut wird in der Regel nicht infrage gestellt. Auch wenn es Thesen gibt, die Eigentum „Diebstahl“ nennen. Annehmbarer scheint das Stichwort „Sozialpflichtigkeit des Eigentums“ bzw. sinnvoll ist es, die Frage zu diskutieren, ob und inwieweit aus persönlichem Besitz und Eigentum gesellschaftliche Verantwortung hervorgeht. Eigentumstheorien sind eine spannende Angelegenheit und sowohl Teil der politischen Philosophie wie auch Gegenstand der Sozialethik, der Geschichtswissenschaft oder der Sozialanthropologie, von den Rechtswissenschaften einmal ganz abgesehen. Wir wollen nicht fragen, wie reich man sein darf, vielmehr wie Eigentumsrechte begründet werden können und ob bzw. welche Verpflichtungen mit Eigentum verbunden sind.

Mit philosophischen Gesprächen am Freitagabend auf dem Göllesberg lässt sich‘s gut ins Wochenende starten. Am Anfang steht ein einführender Impuls des Gastgebers. Zudem gibt‘s allerhand kulinarische Leckereien, zubereitet von Maria Baiker.

Wann:
Freitag, 08.05.2020, 19:00 Uhr - 22:30 Uhr
Wo:
DenkRaum, Fichtenweg 8, Lichtenstein-Unterhausen/ Göllesberg
Referent/in:
Thomas Gutknecht, Theologe, Philosoph (IGPP)
Beitrag:
€ 20,- pro Abend (incl. Imbiss, Getränke, Kaffee und Kuchen)
Anmeldung:
bis jeweils 1 Woche vor Termin ans Logos-Institut, Telefon 07122 820528, gutknecht@praxis-logos.de, www.praxis-logos.de (einfache Anmeldung); in Kooperation mit dem KEB-Bildungswerk Reutlingen

 

» zurück zur Monatsübersicht

Höhle in den USAPilgerndes PaarGeöffnete Tür - Blick ins WeiteWaldlichtungAuf dem Jakobsweg