Programm » Schwerpunktthema 2019 - 2020:
"Haltung wirkt"

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold. Gibt und braucht es Grenzen des Sagbaren?

In der Reihe "DenkRaum" - Philosophisches Café am Freitagabend auf dem Göllesberg

Der Mensch ist das sprachbegabte Tier. Und Sprachlichkeit ermöglichte den Erfolg dieser Spezies mit Folgen, die heute diesen evolutionären Erfolg bereits in Misskredit bringen. Solches gilt auch für das Zwischenmenschliche: besteht nicht die Möglichkeit, fast alles in Worte zu fassen und die Pflicht, zu sagen, was sagbar ist? Doch auch hier kommen Zweifel auf. Gibt es nicht faktisch Grenzen des Sagbaren und ist es nicht auch eine ethische Forderung, zuvor schon selbst Grenzen zu ziehen. Welchen Sinn hat die Redensart, Reden sei Silber, Schweigen Gold. Welche Erfahrungen sprechen sich darin aus? Gerade auch die Philosophie, sonst so eloquent und selten um Worte verlegen, thematisiert diese Grenzen, wenn zum Beispiel Wittgenstein darauf hinweist, dass sich das Mystische (und Ethische) nicht sagen lässt, sich aber zeigt. Es gibt nichts Gutes, außer man tut es… Und doch ist gerade auch Sprechen eine hervorragende Weise des Tuns und Tätigseins.

Mit philosophischen Gesprächen am Freitagabend auf dem Göllesberg lässt sich‘s gut ins Wochenende starten. Am Anfang steht ein einführender Impuls des Gastgebers. Zudem gibt‘s allerhand kulinarische Leckereien, zubereitet von Maria Baiker.

Wann:
Freitag, 07.02.2020, 19:00 Uhr - 22:30 Uhr
Wo:
DenkRaum, Fichtenweg 8, Lichtenstein-Unterhausen/ Göllesberg
Referent/in:
Thomas Gutknecht, Theologe, Philosoph (IGPP)
Beitrag:
€ 20,- pro Abend (incl. Imbiss, Getränke, Kaffee und Kuchen)
Anmeldung:
bis jeweils 1 Woche vor Termin ans Logos-Institut, Telefon 07122 820528, gutknecht@praxis-logos.de, www.praxis-logos.de (einfache Anmeldung); in Kooperation mit dem KEB-Bildungswerk Reutlingen

 

» zurück zur Programmübersicht

Höhle in den USAPilgerndes PaarGeöffnete Tür - Blick ins WeiteWaldlichtungAuf dem Jakobsweg