Programm » Schwerpunktthema 2021/2022:
Für ein gutes Klima

1.700 Jahre jüdisches Leben

Der Reichtum der Geschichte und wachsender Antisemitismus heute - Hybrid-Veranstaltung

Was verbindet Juden und Nichtjuden in Deutschland nach 1700 Jahren jüdischen Lebens in Deutschland? Die jüdische Psychologin Barbara Traub und der protestantische Religionswissenschaftler Michael Blume schildern, welche kulturellen Impulse und jüdischen Persönlichkeiten sie besonders faszinieren, unter anderem Fanny und Felix Mendelssohn, Hannah Arendt und Martin Buber.
Gegen diese weltverändernde Kraft stemmten sich Gegenmythen, die den Zusammenhalt, die Bildungserfolge sowie den Kinderreichtum von Juden und anderen Semiten als bedrohliche Verschwörungen deuteten. Durch das Aufkommen von Medien wie Buchdruck, Radio, Film, Internet und Social Media heute entfaltet dieser Antisemitismus eine enorme Gegenbewegung, die imstande ist, die Grundlagen der Zivilisation zu erschüttern. Traub und Blume diskutieren beides, den Schatz der kulturellen Geschichte und die aktuellen Bedrohungen.

Wann:
Dienstag, 19.10.2021, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr
Wo:
Spitalhof Reutlingen, am Marktplatz
Referent/in:
Dr. Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter des Landes Baden-Württemberg, Prof. Dr. Barbara Traub, Sprecherin des Vorstands der Israelitischen Religionsgemeinschaft in Württemberg, Angelika Vogt, Fachstelle kompetent vor Ort gegen Rechtsextremismus
Moderation: Dr. Claudia Guggemos, Frieder Leube
Musik: Julia Lerner, Alexander Lerner, Maria Tusak
Hinweis:
Kooperation: keb-Bildungswerk in Zusammenarbeit mit der Stadt Reutlingen und Evangelische Bildung Reutlingen
Beitrag:
nach eigenem Ermessen
Anmeldung:
Haus der Familie, Tel. 07121 929611 / www.evang-bildung-reutlingen.de
Kontakt:

 

» zurück zur Monatsübersicht