Jahresbericht 2018: Die Welt der Mobilitätverändert sich - Zwei Abende im Jahr 2018

Auf sehr große Resonanz stieß die Mobilitätsreihe im vergangenen Jahr, zu der das KEB-Bildungswerk und die Kreissparkasse Reutlingen gemeinsam einluden. Am 14. Mai gab der Vorsitzende des Bosch-Geschäftsbereichs Automotive Electronics Einblicke in die zukunftsweisenden Innovationen der Bosch-Gruppe als größter Arbeitgeber in Reutlingen.
Elektronik ist heutzutage für einen großen Teil der Innovationen im Fahrzeug verantwortlich und ermöglicht unter anderem die Elektrifizierung, Automatisierung und Vernetzung der Autos. Der in Reutlingen beheimatete Bosch Geschäftsbereich Automotive Electronics ist ein zentraler Bestandteil dieser Innovationen: In Reutlingen werden Halbleiter-basierte Schaltungen und Sensoren entwickelt und gefertigt, die weltweit in Autos und Haushalten intelligente Lösungen ermöglichen. In einem modernen Fahrzeug stecken heute bis zu 50 MEMS-Sensoren und ASICs von Bosch. Mit seinem weltweiten Fertigungsnetzwerk ist Bosch zudem einer der größten Hersteller für elektronische Steuergeräte im Kraftfahrzeugbereich und Weltmarktführer im Bereich MEMS Sensoren.

Am 7. November wurde die Reihe unter dem Stichwort „Neue Technologien für die Zukunft der Mobilität“ mit Experten-Statements, einer Podiumsdiskussion und eine allgemeine Diskussionsrunde fortgesetzt. Dr.-Ing. Dirk Hoheisel, Geschäftsführer der Robert Bosch GmbH, Stuttgart, referierte zum Themenaspekt „Autonomes Fahren“ und Prof. Dr. Werner Tillmetz, Vorstand am Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg, sprach zum Themenaspekt „Antriebe der Zukunft“. Die Veranstaltung wurde von Prof. Dr. Herbert Müther, Professor für theoretische Physik an der Universität Tübingen und ehrenamtlicher Vorsitzender der KEB Tübingen moderiert.
Das Automobil in seiner gegenwärtigen Form ist in die gesellschaftliche Diskussion geraten: Verbrennungsmotoren tragen zur Verschmutzung der Umwelt und zur Vergiftung der Luft an den Brennpunkten des Verkehrs bei. Gleichzeitig richten sich hohe Erwartungen an die technische Weiterentwicklung des Autos, um die Attraktivität der Mobilität und ihrer Vernetzungen zu erhöhen. An diesem Abend wurden die Chancen und Risiken aufgezeigt, die die Entwicklung von neuen Technologien sowohl für den Antrieb aber auch für die Steuerung des Verkehrs bieten.

 

» zurück zur Übersicht

Höhle in den USAPilgerndes PaarGeöffnete Tür - Blick ins WeiteWaldlichtungAuf dem Jakobsweg