Jahresbericht 2017: Menschen und Themen – 107. - 110. Zeitgespräch zu Gesellschaft, Kultur und Religion

Vier Zeitgespräche fanden 2017 in Kooperation mit der Stadt Reutlingen und der Kreissparkasse Reutlingen statt; eines in der KSK am Marktplatz und drei im Spitalhofsaal. Das öffentliche Interesse war beachtlich. Als Gäste konnten begrüßt werden:

  • Hans-Jürgen Hufeisen, Komponist und Flötist
    Mit seinen innigen Flötenkonzerten füllt er mühelos Dome und Konzertsäle. Ein großes Echo fanden seine meditativen und spirituellen Projekte.
    Die Themen des Abends waren: Kindheit und Jugend – Musik als Beruf – Die heilende Kraft der Musik – Religionen und Spiritualität
    Gesprächspartner: Iris Bosold und Bernhard Bosold
  • Dr. Thomas Kölpin, Direktor der Stuttgarter Wilhelma
    Er ist verantwortlich für 11.000 Tiere, 7.000 Pflanzenarten und 300 Mitarbeiter. Thomas Kölpin ist promovierter Biologe, Spezialist für Kriechtiere und züchtet privat Pythonschlangen.
    Die Themen des Abends waren: Die Wilhelma: ein Gesamtkunstwerk und ein Unternehmen – Vater, Mutter, Kind und Tier: Tiere im alltäglichen Leben – Der botanische Garten: Oase in unserer Zeit – Der Zoo in gesellschaftlich-ethischer Diskussion: Globalisierung und Klimawandel
    Gesprächspartner: Ulla Heinemann und Petra Zellhuber-Vogel
  • Prof. Dr. Ortwin Renn, Risiko-und Innovationsforscher
    Er ist Wissenschaftlicher Direktor am IASS Potsdam und er ist ferner Gründungsdirektor des ZIRIUS an der Universität Stuttgart. Er leitete den Nachhaltigkeitsbeirat des Landes Baden-Württemberg und war Mitglied in der von Bundeskanzlerin Angela Merkel berufenen Ethikkommission „Zukunft der Energieversorgung“.
    Die Themen des Abends waren: Risiken: Wovor fürchten wir uns? Wovor sollten wir uns fürchten? – Innovation: Wie sieht nachhaltige Entwicklung aus? – Energiewende: Wie versorgen wir uns zukünftig mit Energie? – Lebensqualität und Gerechtigkeit: Zwei Seiten einer Medaille?
    Gesprächspartner: Amrei Steinfort und Paul Schlegl
  • Bruder Dr. Andreas Knapp, Packer, Priester und Poet
    Nach einer eher traditionell anmutenden Priesterkarriere schloss er sich einem spirituellen und der Armut verpflichteten Orden an. Seitdem verdient er seinen Lebensunterhalt als Fließbandarbeiter und lebt in einem Leipziger Plattenbau. Daneben hat er sich als spiritueller Lyriker einen Namen gemacht.
    Die Themen des Abends waren: Eine ungewöhnliche Priesterkarriere – Ein Bruder ohne Kloster im Plattenbau – Ein Lyriker mit spirituellem Tiefgang – Die Lage der Christen im Nahen Osten
    Gesprächspartner: Bernhard Bosold und Prof. Dr. Norbert Vogel

 

» zurück zur Übersicht Archiv

Höhle in den USAPilgerndes PaarGeöffnete Tür - Blick ins WeiteWaldlichtungAuf dem Jakobsweg