Programm » Wurzeln und Visionen – Religion & Philosophie

Der Osten – der Westen: Sehnsuchtsorte?!

In der Reihe "Das Sonntagsforum"

Lässt sich Zukunft gewinnen im Blick auf fremde Vergangenheit? Immer wieder werden Träume in andere Welten projiziert, um sich anderer Möglichkeiten zu vergewissern. Für Menschen im Westen war immer wieder der Osten ein solcher Sehnsuchtsort, ob der Mittlere und Nahe Osten, etwa in der Goethe-Zeit, oder der Ferne Osten im 19. Jahrhundert. Später, bis zu einer regelrechten Welle in den Siebziger Jahren, pilgerten junge Menschen auf ihrer Sinnsuche nach Indien, vornehmlich in Ashrams. Und es scheint, dass heute China ein großes Interesse weckt. Nicht das moderne, sondern gerade das alte, etwa das China des Konfuzius. Macht es Sinn, östliches und westliches Denken zu vergleichen? Was konnte und kann der Osten dem Wesen bedeuten? Gibt es da Wechselseitigkeit? Welche Sehnsüchte befeuern das Interesse am Fremden und Exotischen? Und ist das Fremde tatsächlich so fremd und das, wofür es gehalten wird?

Das Sonntagsforum möchte in der Form eines informierenden Vortrags und in einem größeren zeitlichen Rahmen für den Austausch Gespräche und Bildungserlebnisse ermöglichen, die den Menschen mit seinen Lebensfragen in den Mittelpunkt stellen. Die Begegnungen in Sachlichkeit entsprechen dem Anliegen: „Sachen klären – Menschen stärken“.

Wann:
Sonntag, 10.06.2018, 15:30 Uhr - 18:00 Uhr
Wo:
KEB-Bildungswerk, Schulstraße 28, Reutlingen; in Kooperation mit dem Logos-Institut
Referent/in:
Thomas Gutknecht, Philosoph und Theologe
Hinweis:
Anmeldung erwünscht
Beitrag:
€ 12,- pro Termin (inkl. kulinarischer Stärkung)

» zur Anmeldung

 

» zurück zur Monatsübersicht

Höhle in den USAPilgerndes PaarGeöffnete Tür - Blick ins WeiteWaldlichtungAuf dem Jakobsweg